Menu
Bild verkleinern

Gemeindepädagogik und Diakonie (B.A.)

Kurzportrait

Der Bachelor-Studiengang Gemeindepädagogik und Diakonie bietet eine wissenschaftsbasierte Qualifikation für die Berufe der Gemeindepädagogin/ des Gemeindepädagogen und der Diakonin/ des Diakons im Raum der evangelischen Kirchen und ihrer Diakonie. Die Studierenden können am Ende ihres Studiums außerschulische religiöse Bildungsprozesse gestalten und Menschen in Krisensituationen professionellen Beistand leisten. Sie sind darauf vorbereitet, mit kultureller und religiöser Pluralität sowie mit sozialer Verschiedenheit umzugehen. Die entsprechende gemeindepädagogische und diakonische Kompetenz wird in zumeist kleinen Lerngruppen und in engem Bezug auf die Anforderungen der Praxis vermittelt.

Der Studiengang ist mit dem B.A.-Studiengang Soziale Arbeit an der Evangelischen Hochschule RWL so verzahnt, dass es gut möglich ist, beide Studiengänge in insgesamt acht Semestern zu absolvieren.

Präsentation des Studiengangs

Gute Gründe, Gemeindepädagogik und Diakonie zu studieren:

In unserem Video erläutert Ihnen Prof. Dr. Desmond Bell die Inhalte und den Aufbau dieses Studiengangs, und zwar sowohl für das Vollzeit- als auch das Teilzeitmodell. Er zeigt Ihnen auch, wie der Studiengang - verzahnt mit dem Studiengang Soziale Arbeit - innerhalb von acht Semestern zu einer Doppel-Qualifikation mit staatlicher Anerkennung führen kann. Eine doppelte Qualifikation eröffnet Ihnen unter anderem attraktive Berufsperspektiven im Kontext der evangelischen Kirchen und ihrer Diakonie.

Hier bewerben

Gliederung des Studiums

Um den vielfältigen Herausforderungen der Praxis gerecht zu werden, fußt das Studium auf einem breiten Grundlagenbereich, der auch Kenntnisse aus den wissenschaftlichen Disziplinen der Theologie und den Sozial- und Humanwissenschaften umfasst. Im weiteren Verlauf des Studiums werden neben gemeindepädagogisch-diakonischen und theologischen Fragestellungen interdisziplinär vor allem die Bereiche Bildung und Beratung vertieft.

Im Zentrum des Studiums steht eine Praxisphase von 100 Tagen, die eng an Lehrveranstaltungen des Studiengangs gebunden ist. Es besteht die Möglichkeit, Praktika im Ausland zu absolvieren.

Das Studium umfasst folgende Module:

  • Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten und Methoden der empirischen Sozialforschung
  • Religion wahrnehmen
  • Human- und sozialwissenschaftliche Grundlagen
  • Politik, Recht, Sozialmanagement
  • Ethik
  • Künstlerische Bildung und Medienkompetenz
  • Theologische Grundlagen
  • Praxisvorbereitung
  • Praxisphase und Reflexion
  • Gemeindepädagogische Bildungsarbeit (Ansätze und Konzepte)
  • Gemeindepädagogische Bildungsarbeit (Zielgruppen)
  • Diakonisches Handeln
  • Erziehung, Bildung und Kultur
  • Beratung, Begleitung, Seelsorge
  • Elementare Theologie in gesellschaftlicher Pluralität
  • Homiletik, Liturgik und Bibeldidaktik
  • Bachelorarbeit und Kolloquium
Studiendauer und Studienbeginn

Das Vollzeitstudium umfasst eine Regelstudienzeit von sechs Semestern (180 ECTS-Leistungspunkte). Studienbeginn ist das jeweilige Wintersemester eines Jahres.
Das Teilzeitstudium umfasst eine Regelstudienzeit von elf Semestern (180 ECTS-Leistungspunkte). Studienbeginn ist das jeweilige Sommersemester eines Jahres.
Nach einem Quereinstieg aus dem Bachelorstudiengang Soziale Arbeit und optimaler Studienplanung kann die Studienzeit auf zwei Semester (Vollzeit) bzw. fünf Semester (Teilzeit) verkürzt werden.

Berufsfelder

GEMEINDEPÄDAGOGIK...

Gemeindepädagog_innen können an unterschiedlichen Lernorten in in Landeskirche, Kirchenkreis und Gemeinde sowie in diakonischen Einrichtungen Bildungsprozesse anstoßen, anleiten und auswerten. Sie arbeiten auf der Grundlage eines Bildungsverständnisses, das sie pädagogisch und theologisch durchdacht haben. Insofern Bildung auch eine diakonische Dimension aufweist, ist gemeindepädagogisches Handeln in besonderem Maße auf soziale Problemstellungen bezogen.

 ... UND DIAKONIE

Diakon_innen tragen dazu bei, den helfenden Auftrag der Kirche im Gemeinwesen zu verwirklichen. Sie können sowohl in Arbeitsbereichen von Gemeinde als auch der privatrechtlich organisierten Diakonie arbeiten. Neben ihrem staatlich anerkannten Sozialberuf benötigen sie eine besondere Qualifizierung für diakonisch-kirchliche Arbeitgeber, die sie durch den B.A.-Abschluss in Gemeindepädagogik und Diakonie erhalten. In das kirchliche Amt der Diakonin/des Diakons werden sie durch ihre Landeskirche eingesegnet. (Eine passgenaue Ausbildungsbegleitung wird durch das Martineum in Witten, einen Kooperationspartner der EvH, angeboten: www.martineum.de.)

Kirche als Arbeitgeberin

Beruf trifft Kirche

Studienvoraussetzungen
  • Allgemeine, fachgebundene oder Fachhochschulreife (ggf. einschlägige Äquivalenzregelungen) und
  • ein dreimonatiges Vorpraktikum in einem für den Studiengang relevanten Handlungsfeld

Nähere Informationen – auch zu den Äquivalenzregelungen und zum Vorpraktikum – erhalten Sie auf unserer Homepage und im Studierendensekretariat.

Studienabschluss

Bachelor of Arts (B.A.) Gemeindepädagogik und Diakonie

Der Abschluss ermöglicht grundsätzlich den Zugang zu den konsekutiven Masterstudiengängen an der Evangelischen Hochschule RWL und schafft die Voraussetzung für die Bewerbung um einen Masterstudiengang an einer anderen Hochschule.

Zunächst angeraten wird aber das anschließende Studium der Sozialen Arbeit, um die von der Evangelischen Kirche in Deutschland empfohlene Doppelqualifikation (und damit auch die Staatliche Anerkennung) zu gewährleisten.

Bewerbung um einen Studienplatz

Wenn Sie sich für den Studiengang Gemeindepädagogik und Diakonie bewerben möchten, füllen Sie online die Bewerbungsunterlagen aus, die Sie auf unserer Homepage finden.

Berücksichtigen Sie dabei die Anleitung zur Online-Bewerbung. Beachten Sie bitte auch die dort aufgeführten Informationen und die Bewerbungsfristen.

Hier bewerben ...

Weitere Informationen und Beratung

Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie in unseren Bewerber_innen FAQ. Darüber hinausgehende Fragen formaler und organisatorischer Art beantwortet der Bewerbungsservice. Zusätzlich bietet die Beratungsstelle BISS Beratung für Studieninteressierte und Studierende an.

Bei spezifischen Fragen informieren Sie sich bitte im Rahmen einer persönlichen Studienberatung bei der Studiengangsleitung für den BA Gemeindepädagogik und Diakonie.
 

Frau Prof. Dr. Larissa Seelbach
Tel. 0234 36901-181
seelbach@evh-bochum.de

 

Gemeindepädagogischer Studientag

Der Studiengang Gemeindepädagogik und Diakonie bietet einmal im Jahr zusammen mit dem Pädagogischen Institut der EKvW und dem Pädagogisch-Theologischen Institut der EKiR einen Gemeindepädagogischen Studientag an, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind.

Gemeindepädagogischer Studientag 2024: Gemeindepädagogik – divers

Bild:Diversity

10:00 Uhr bis 17:00 Uhr im Haus Villigst

Die Diversität von Personen wird üblicherweise in folgende Dimensionen aufgeschlüsselt: Geschlecht und Geschlechtsidentität, ethnische Herkunft und Nationalität, körperliche und geistige Fähigkeiten, Religion und Weltanschauung, sexuelle Orientierung und Identität, Alter sowie soziale Herkunft.

Wir fragen: Ist eine solche Wahrnehmung von Diversität bereits in der Gemeindepädagogik angekommen? Welche Chancen hat z.B. eine queere Theologie in gemeindepädagogischer Praxis und Theorie? Welchen Grad von bewusst gestalteter Rassismuskritik lassen beide erkennen? Wieviel Raum können interkulturelle Begegnungen und interreligiöses Lernen in gemeindepädagogischer Perspektive einnehmen?

Wie könnte gerade Gemeindepädagogik der Ort sein, an dem die gewollte Schöpfungsvielfalt sich in einer Theologie spiegelt, die Diversität zur Grundlage hat und Perspektiven entwickelt, sie praktisch werden zu lassen?

Diesen Fragen wollen wir uns an diesem Studientag mit Impulsen, Workshops und genügend Raum für Austausch stellen und dabei möglichen Antworten auf die Spur kommen.

Veranstaltungsort

Haus Villigst
Iserlohner Straße 25
58239 Schwerte
Telefon: 02304 755-0
Anfahrt: https://www.haus-villigst.de/service/anfahrt/

Programm

Ab 09:30 Uhr Ankommen
10:00 Uhr Eröffnung

I. Sozialwissenschaftliche Grundfragen

10:15 Uhr Impulsreferat: Diversität als pädagogische Herausforderung und Chance
(Prof. Dr. Lorenz Narku Laing, Professor für Sozialwissenschaften und Rassismusforschung, Ev. Hochschule RWL, Bochum)

11:00 Uhr Pause

11:15–12:30 Uhr Workshops

  1. (Anti-)Rassismus in Kirche und Diakonie
    (Prof. Dr. Lorenz Narku Laing, EvH Bochum)
  1. Von der Diversität zur Intersektionalität
    (Dr. Vera Uppenkamp, Univ. Paderborn)
  1. Diversität religiöser Lebensstile
    (Dozent Pfr. Ralf Fischer, PI Villigst)
  1. Kirche als guter Ort für alle – eine Falle?
    (Diakonin Dr. Britta Lauenstein, EvH Bochum)

12:45 Uhr Mittagspause

II. Gemeindepädagogische Perspektiven

14:00 Uhr Impulsreferat: „Nicht nur männlich und weiblich“. Diversität in neutestamentlicher Perspektive (Prof. Dr. Claudia Janssen, Professorin für Neues Testament und Theologische Geschlechterforschung, Kirchliche Hochschule Wuppertal)

14:45–16:00 Uhr Workshops

  1. Diversitätssensible Bibellektüre
    Röm 16,1-16 und Gal 3,26-28
    (Prof. Dr. Claudia Janssen, KiHo Wuppertal)
  1. Religionssensible Gemeindepädagogik
    (Prof. Dr. Gotthard Fermor, PTI Wuppertal)
  1. Queersensible Seelsorge
    (Dr. Kerstin Söderblom, ESG Mainz)
  1. Rassismussensible Bibeldidaktik
    (Diakonin Dr. Britta Lauenstein, EvH Bochum und Sarah Vecera, VEM Wuppertal)

16:15 Uhr Abschlussplenum/Feedback

17:00 Uhr Tagungsende

Team

Dozent Pfr. Ralf Fischer und Dozentin Carina Kuznik, Pädagogisches Institut der EKvW, Schwerte
Prof. Dr. Desmond Bell und Diakonin Dr. Britta Lauenstein, Evangelische Hochschule RWL, Bochum
Prof. Dr. Gotthard Fermor, Pädagogisch-Theologisches Institut der EKiR, Wuppertal

Zielgruppe

Gemeindepädagog*innen, Diakon*innen, Pfarrer*innen, Ehrenamtliche in pädagog. Tätigkeit, Studierende der Gemeindepädagogik und der Theologie

Anmeldung
https://www.pi-villigst.de/katalog-online
Veranstaltungs-Nr.: 241010001

Teilnahmegebühr:          € 26,50
Studierende*:                 € 13,25
(*Bitte Hochschule angeben!)
Teilnehmende erhalten nach Anmeldung eine Bestätigung mit Zahlschein, mit der sie dann vor der Tagung den Tagungsbeitrag überweisen.

Rückfragen:
Ulrike Wilking
ulrike.wilking@pi-villigst.de
Tel.: 02304 755-262

Flyer zum Download (pdf)

Dokumentendownloads

Modulhandbücher BA Gemeindepädagogik und Diakonie