Menu
Quicklinks
Erasmus+ für Hochschulpersonal
Bild verkleinern

Erasmus + für Hochschulpersonal

Erasmus+ bietet Ihnen als Hochschulpersonal zwei Möglichkeiten:

  • Die Förderung von Lehrenden zu Unterrichtszwecken
  • Die Förderung von Lehrenden und weiterem Personal zu Fort- und Weiterbildungszwecken

 

Lehrendenmobilität / Mobilität zu Unterrichtszwecken (STA)

Durch Kurzaufenthalte an Partnerhochschulen stärken Lehrende die internationalen Kooperationen, erhalten neue Anregungen und knüpfen bzw. festigen Kontakte. Sie tragen dazu bei, die europäische Dimension der einladenden Hochschule zu stärken, deren Lehrangebot zu ergänzen und ihr Fachwissen jenen Studierenden zu vermitteln, die nicht im Ausland studieren können oder wollen. Dabei soll der Austausch von Lehrinhalten und -methoden sowie die Entwicklung von gemeinsamen Studienprogrammen der beiden Partnerhochschulen einbezogen werden.

Die Lehraufenthalte müssen mindestens acht Unterrichtsstunden pro Woche umfassen (vier Stunden bei einer Kombination von Lehre und Fortbildung). Es können alle Lehrenden, Lehrbeauftragte und wissenschaftliche Mitarbeitende gefördert werden. Beispiele durchgeführter Mobilitäten von Lehrenden der EvH sind im Intranet zu finden.
 
Auch möglich ist die Einladung von ausländischem Unternehmenspersonal zu Lehrzwecken an deutschen Hochschulen, um die Zusammenarbeit von Hochschulen und Unternehmen zu stärken.

Im Rahmen der Mobilität mit Partnerländern können an der EvH RWL auch noch Lehraufenthalte an der Vologda State University, Russland und Auslandssemester an der University of the Western Cape, Südafrika, gefördert werden.

Personalmobilität zu Fort- und Weiterbildungszwecken (STT)

Sowohl Lehrende als auch Mitarbeitende der Verwaltung können im Rahmen von Erasmus+ an Fort- und Weiterbildungsangeboten an (Partner-)hochschulen oder anderen Einrichtungen teilnehmen und sich so beruflich weiter qualifizieren. Mögliche Formate können Hospitationen, „Job Shadowing“, Teilnahme an „International Staff Weeks“, Workshops, Seminaren oder Sprachkursen sein. Sie haben das Ziel, Einblicke in die Arbeitsabläufe vor Ort zu gewähren sowie einen fachlichen und persönlichen Austausch mit Kolleg_innen im Ausland zu begründen. Das Kennenlernen von ausländischen Hochschulsystemen und Unternehmensstrukturen trägt zur Internationalisierung der eigenen Hochschule bei. Beispiele von Mobilitäten von Mitarbeitenden der EvH sowie Adressen von Anbietenden sind im Intranet zu finden.

Voraussetzungen:

  • Die beteiligten Hochschulen müssen einen Erasmus + Vertrag (Inter-Institutional Agreement) abgeschlossen haben, in dem Personalmobilität vorgesehen ist. STT ist auch ohne Vertrag mit den anbietenden Einrichtungen der Maßnahmen möglich.
  • Die Auslandsaufenthalte dauern mindestens zwei Tage (ohne Reisezeiten) und höchstens zwei Monate. An der EvH RWL werden i.d.R. einwöchige Aufenthalte gefördert.

Leistungen:

  • Erstattung von Fahrtkosten und Aufenthaltskosten nach einem festgesetzten Schlüssel nach Entfernungskilometern bzw. Ländertagessätzen, zur Berechnung s. u.a. Webseite. Der Unterschied zu den realen Kosten (positiv oder negativ) muss ggfs. über die Steuererklärung geltend gemacht werden.
  • Bei nachhaltigem Reisen: erhöhter Reisekostenzuschuss und Anerkennung von bis zu vier Reisetagen
  • Bei Behinderung: Langantrag zur Übernahme der Realkosten möglich

Durchführung:

  • Anmeldung des Interesses im International Office möglichst zum 31.05. für das nächste Hochschuljahr (Formular im Intranet)
  • Kontaktaufnahme mit der Partnerhochschule, entweder direkt mit Lehrenden oder mit dem International Office (STA) bzw. der Fortbildungseinrichtung (STT), Abklären der Wünsche und Möglichkeiten, Einholen eines Einladungsschreibens
  • Beantragung einer Dienstreise und falls nötig einer A1 Bescheinigung mindestens vier Wochen vor der Reise
  • Erstellen eines Lehrprogramms (Teaching Assignment, STA) bzw. einer Mobilitätsvereinbarung (Mobility Agreement, STT)
  • Bei Zusage: Zuwendungsvereinbarung
  • Eigenständige Organisation der Reise
  • Innerhalb eines Monats nach der Rückkehr Einreichen von Nachweisen und Berichten online und im International Office.

Im Intranet finden Sie zur weiteren Information die benötigten Formulare, Adressen von Anbietern sowie Erfahrungsberichte von Kolleg_innen.

Weitere Informationen für Hochschulpersonal bei der Nationalen Agentur: https://eu.daad.de/infos-fuer-einzelpersonen/foerderung-fuer-hochschulpersonal/de/

Zurück