Menu
Quicklinks
Bild verkleinern

Hauptamtlich Lehrende

Einen Sprechstundentermin mit den hauptamtlich Lehrenden können Sie über unser Sprechstundenmanagementsystem vereinbaren.

Svenja Weitzig

Prof. Dr. Svenja Weitzig


Sozialmanagement, Verwaltung und Organisation
Altenbochumer Bogen, Wittener Str. 244 Raum: 1.003

Kontakt:
Phone: 0234 36901-464
weitzig@evh-bochum.de

Sprechstunde: Online-Anmeldung

Sprechstundenmanagement-System

Angaben zum Werdegang

Akademischer Werdegang

Promotion, Pädagogische Hochschule Weingarten
Thema: Ökonomische Bildung im Kontext Sozialer Arbeit
Abschluss: Dr. phil.

Masterstudium, Rheinische Friedrich-Wilhelms Universität Bonn
Abschluss: Master of Arts in Social Services Administration

Berufsanerkennungsjahr im ATLANTIS Kindermuseum Duisburg

Studium der Sozialpädagogik
Evangelische Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe
Abschluss: Diplom Sozialpädagogin

Berufstätigkeit

Lehrbeauftragte im Lehr- und Forschungsgebiet Sozialmanagement Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe

Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Medienentwicklerin
FOM - Hochschule für Ökonomie und Management

Kontakt- und Beratungsstelle,
Sozialwerk St. Georg

Ambulant Betreutes Wohnen,
Diakoniewerk Essen

Ambulante Gefährdetenhilfe,
Diakonisches Werk im Kirchenkreis An der Ruhr

Jugendgerichts-, Jugend- und Familienhilfe,
Diakonisches Werk im Kirchenkreis An der Ruhr

Weiterbildung und Qualifikation

Hochschuldidaktisches Zertifikat
‚Professionelle Lehre an der Hochschule‘,
Zentrum für Hochschulbildung - Technische Universität Dortmund

Exzellenzprogramm mentoring³,
Universitätsallianz Metropole Ruhr

Graduiertenprogramm,
Technischen Universität Dortmund

Lösungsorientierte Beratung nach de Shazer
Katholische Fachhochschule Mainz

Zertifikatskurs Haltgebende Pädagogik
Arbeitsgemeinschaft Haltgebende Erziehung e. V.

Mitgliedschaften und Ehrenamt
  • Vorsitzende der Stiftung Jugendbildung Hackhauser Hof
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit e. V.
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Ökonomische Bildung e. V.
  • Mitglied im Hochschullehrerbund
  • Digitalcourage e.V.
  • Slow Food Deutschland e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit
  • Deutsche Gesellschaft für ökonomische Bildung
  • Hochschullehrerbund

Unterstützerin von Correctiv e.V.

Ehrenamt
Vorsitzende der Stiftung Jugendbildung Hackhauser Hof

Publikationen (Auszug)

Weitzig, Svenja (2018):
Ökonomische Bildung im Kontext Sozialer Arbeit. Am Beispiel der Menschen mit geistiger Behinderung im ambulant betreuten Wohnen nach § 53 SGB XII. Hamburg: Verlag Dr. Kovač.

Weitzig, Svenja/Wiepcke, Claudia (2017):
Ansprüche an eine ökonomische Bildung von Menschen mit geistiger Behinderung - konzeptionelle Überlegungen und empirische Exploration. Schwalbach im Taunus: Wochenschau Verlag.

Weitzig, Svenja/Preuß, Sina (2016):
Was kann die Gesundheitswirtschaft aus sozialraumorientierter Einzelfallberatung lernen? In: Matusiewicz, David/Muhrer-Schwaiger, Marco: Die Neuvermessung der Gesundheitswirtschaft. Wiesbaden: Springer-Gabler Verlag.

Weitzig, Svenja/Thielscher, Christian/Dubbel, Jan (2016):
Integrierte Versorgung in der Psychiatrie aus Sicht der gesetzlichen Krankenkassen. In: Zeitschrift Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement. Ausgabe 3/2016. Stuttgart: Thieme Verlag. S. 145-149.

Weitzig, Svenja (2015):
Soziale Wirklichkeit und Lebenswelten erforschen. Ansprüche an eine Partizipative Forschung. In: Wintzer, Jeannine. Herausforderungen der Qualitativen Sozialforschung. Berlin: Springer Verlag. S. 133-140.

Weitzig, Svenja (2014):
Inklusion privater Haushalte im Ambulant Betreuten Wohnen. In: Balz, H.-J. & Kuhlmann, C. (Hrsg.). Soziale Inklusion: Änderungswissen und Handlungskompetenz im sozialen Feld. Band 2. Denken und Handeln. Bochum: Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe. S. 144-153.

Weitzig, Svenja (2012):
Ökonomische Bildung - Mittel zur Armutsprävention und Teilhaberealisierung. In: Haushalt in Bildung und Forschung. 4/2012, S. 63-74.

Schwerpunkte in Lehre und Forschung (Auszug)
  • Sozialmanagement
  • Ökonomische Bildung
  • Finanzierung
  • Armutsprävention
  • Qualitative Forschung
  • Partizipative Forschung
  • Schuldnerberatung

Zurück