Menu
Quicklinks
Bild verkleinern

Hauptamtlich Lehrende

Einen Sprechstundentermin mit den hauptamtlich Lehrenden können Sie über unser Sprechstundenmanagementsystem vereinbaren.

Miriam Ballschmieter

Prof. Dr. Miriam Ballschmieter

FB II: Heilpädagogik und Pflege
Pflegewissenschaft / Gesundheitswissenschaften mit den Schwerpunkten Bildung, Beratung und Qualitätsentwicklung
Raum: 277

Kontakt:
Phone: 0234 36901-233
ballschmieter@evh-bochum.de

Sprechstunde: Online-Anmeldung

Sprechstundenmanagement-System

Beruflicher Werdegang
seit September 2017 Professorin für Pflegewissenschaft/Gesundheitswissenschaften. Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe, Bochum
März 2012 – August 2017 Projektmanagerin für den Bereich Pflege der „Weissen Liste“. Bertelsmann Stiftung, Gütersloh
Januar 2010 – Februar 2012 Wissenschaftliche Hochschulassistentin. Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Bildungswissenschaften, Arbeitsgruppe Sozialisationsforschung
Oktober 2008 – Dezember 2009  Wissenschaftliche Mitarbeiterin. Universität Bielefeld, Fakultät für Gesundheitswissenschaften, Arbeitsgruppe „Versorgungsforschung und Pflegewissenschaft“  

Wissenschaftliche Ausbildung

April 2015 Promotion zum „Doktor der Philosophie“ an der Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Bildungswissenschaften
2008 – 2010 Studium der Gesundheitswissenschaften an der Universität Bielefeld, Abschluss: Master of Public Health (MPH). Auszeichnung mit dem AOK-Förderpreis 2011 für die beste Abschlussarbeit.
2005 – 2008 Studium der Gesundheitskommunikation an der Universität Bielefeld, Abschluss: Bachelor of Science in Health Communication (BSc). Auszeichnung mit dem AOK-Förderpreis 2008 für die beste Abschlussarbeit.
Schwerpunkte in Lehre und Forschung
  • Psychische Erkrankungen im familiären Kontext
  • Einsatz innovativer Technologien in der Pflege
  • Qualitative Methoden der empirischen Sozialforschung
  • Prävention und Gesundheitsförderung
  • Gesundheitsberatung
  • Selbstmanagement
  • Präsentationstechniken
Projekte

Abgeschlossene Drittmittelprojekte

2013 – 2015: Detailkonzeption, Entwicklung und Erprobung einer Online-Pflegedienstsuche. Förderung: BMJV
(mehr https://www.bmjv.de/SharedDocs/Artikel/DE/2014/06262014_Pflegedienstsuche.html)

2012 – 2013: Detailkonzeption, Entwicklung und Erprobung eines Online-Planers für die ambulante Pflege. Förderung: BMJV
(mehr https://www.youtube.com/watch?v=duR2zFBMv-w

2008 – 2012: Kanu - Gemeinsam weiterkommen. Entwicklung, Erprobung und Evaluation eines Interventionskonzepts zur primären Prävention von psychischen Störungen bei Kindern psychisch erkrankter Eltern. Förderung: BMBF
(mehr http://www.psychiatrie-verlag.de/buecher/detail/book-detail/psychische-erkrankungen-in-der-familie.html)

 

Veröffentlichungen in Auswahl
 2017 Strotbek, J./ Etgeton, S./ Palmowski, S./ Schuhen, A./ Schmuhl, M. (2017): Reformkonzept verbraucherorientierte Qualitätsberichterstattung in der Pflege. Anforderungen und Lösungsvorschläge mit besonderem Blick auf Lebensqualität, Personalausstattung und Erfahrungswissen. Gütersloh: Bertelsmann Stiftung

2013

Leggemann, M./Reinisch, A./Schmuhl, M./van den Broek, R. (2013): Manual zur Durchführung der Kindergruppe. In: Bauer, U./Driessen, M./Heitmann, D./Leggemann, M. (Hrsg.): Psychische Erkrankungen in der Familie. Das Kanu-Manual für die Präventionsarbeit. Psychosoziale Arbeitshilfen 29. Köln: Psychiatrie-Verlag

2013

Heitmann, D./Schmuhl, M. (2013): Herausforderungen in Familien mit einem psychisch erkrankten Elternteil am Beispiel der Krankheitskommunikation. Ergebnisse aus dem Projekt „Kanu – Gemeinsam weiterkommen“ nach der Methode der Grounded Theory. In: Wiegand-Grefe, S./Wagenblass, S. (Hrsg.): Qualitative Forschungen in Familien mit psychisch erkrankten Eltern. Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 151-177

2012

Reinisch, A./Schmuhl, M./Bauer, U. (Hrsg.) (2012): Kanu – Gemeinsam weiterkommen: Prävention für Familien mit psychisch kranken Eltern. Bedarf, Koordination, Praxiserfahrung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften

2012

Schmuhl, M./Heitmann, D. (2012): Herausforderungen der Krank-heitskommunikation in Familien mit einem psychisch erkrankten Elternteil. In: Wiegand-Grefe, S./Wagenblass, S. (Hrsg.): Kinder psychisch kranker Eltern – Qualitative Forschungsansätze und zentrale Ergebnisse. Weinheim: Juventa Verlag

2012

Heitmann, D./Schmuhl, M./Reinisch, A./Bauer, U. (2012): Primary prevention for children of mentally ill parents: The Kanu-Program. In: Prevention Science, 20, 125-130

2011

Heitmann, D./Reinisch, A./Schmuhl, M./Bauer, U. (2011): Das Kanu-Projekt: Ein primärpräventives Programm für Kinder psychisch kranker Eltern. In: Prävention und Gesundheitsförderung

Juni 2010

Bauer, U./Heitmann, D./Reinisch, A./Schmuhl, M. (2010): Welche Belastungen erfahren Kinder psychisch erkrankter Eltern? ZSE – Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 3, 265-279

 

Januar 2010

Griepenstroh, J./Schmuhl, M. (2010): Zur Lebenssituation von Kindern psychisch erkrankter Eltern – ein Überblick. In: Psychiatrische Pflege Heute, 16, 123-128

November 2009

Heitmann, D./ Schmuhl, M. (2009): Kinder psychisch kranker Eltern im Fokus der psychiatrischen Pflege. In: Kongressband des 6. Dreiländerkongresses Pflege in der Psychiatrie

 

Zurück