Menu
Quicklinks
Bild verkleinern

Hauptamtlich Lehrende

Einen Sprechstundentermin mit den hauptamtlich Lehrenden können Sie über unser Sprechstundenmanagementsystem vereinbaren.

Andrea Kuhlmann

Prof. Dr. Andrea Kuhlmann

FB II: Heilpädagogik und Pflege
Gerontologische Pflegewissenschaft
Altenbochumer Bogen Raum: 1.009

Kontakt:
Phone: 0234 36901-273
andrea.kuhlmann@evh-bochum.de

Sprechstunde: Online-Anmeldung

Sprechstundenmanagement-System

Beruflicher Werdegang

Seit 09/2017
Professorin für gerontologische Pflegewissenschaft, Evangelische Hochschule Rheinland Westfalen-Lippe, Bochum
wissenschaftliche Mitarbeiterin, Forschungsgesellschaft für Gerontologie e.V./Institut für Gerontologie an der TU Dortmund, Dortmund

01/2012 – 08/2017
Koordinatorin Themenfeld „Lebenslagen, Lebensformen und soziale Integration“ und stellv. wiss. Geschäftsführerin, Forschungsgesellschaft für Gerontologie e.V./Institut für Gerontologie an der TU Dortmund, Dortmund

04/2004 – 12/2011
wissenschaftliche Mitarbeiterin, Forschungsgesellschaft für Gerontologie e.V./Institut für Gerontologie an der TU Dortmund, Dortmund

Wissenschaftliche Ausbildung

2012
Promotion im Fachbereich Erziehungswissenschaften und Soziologie an der TU Dortmund

1997-2003
Studium der Erziehungswissenschaften an der TU Dortmund, Schwerpunkt Soziale Gerontologie, Abschluss Diplom-Pädagogin

Schwerpunkte in Lehre und Forschung
  • Integrierte Versorgung
  • Case Management
  • Demenzerkrankungen
  • pflegende Angehörige
  • (Kommunale) Gesundheitsförderung
  • Technik in der Pflege
  • Akademisierung der Pflege- und Gesundheitsberufe
  • Kommunale Altenberichterstattung
  • Quartiersentwicklung
Abgeschlossene Drittmittelprojekte Auswahl

2015-2016
BoDO – Bedarfsorientierte Dienstleistungen Olsberg | Josefsheim Bigge

2014
Monitoring Pflege: Die Situation der Pflegebranche in der Region Westfälisches Ruhrgebiet | Stadt Dortmund Wirtschaftsförderung

2013-2015
Bocholter Bürgergenossenschaft – Dienstleistungen für das Alter gemeinsam und nachhaltig gestalten | Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen/EFRE

2012
Personalbedarf in der Altenhilfe und Altenpflege in Baden-Württemberg – eine Expertise unter Berücksichtigung des Bedarfs an nicht-medizinischen Fachkräften mit akademischer Qualifikation | Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg

Veröffentlichungen Auswahl

Kuhlmann, A, Reuter, V., Schramek, R., Dimitrov, T., Görnig, M., Matip, E.-M., Matthies, O. & Naroska, E. (i.E.). OurPuppet – Pflegeunterstützung mit einer interaktiven Puppe für pflegende Angehörige. Chancen und Herausforderungen im sozialen und technischen Entwicklungsprozess. Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie. 51(1), 3-8.

Kuhlmann, A. (2016). Selbsthilfe in Seniorengenossenschaften. In: Landesseniorenrat Thüringen (Hrsg.). Armut und Lebenslagen im Alter. (S. 87-98). Online verfügbar unter (05/2016) http://landesseniorenrat-thueringen.de/files/content/dokumente/Armutsband.pdf

Naegele, G., Olbermann & E. Kuhlmann, A. (Hrsg.) (2016). Teilhabe im Alter gestalten – Aktuelle Themen der Sozialen Gerontologie. Wiesbaden: Springer VS.

Kuhlmann, A., Franke, A. & Naegele, G. (2016). Akademische Fachkräfte in Altenhilfe und -pflege: Bedarf aus Expertensicht. In Naegele, G., Olbermann & E. Kuhlmann, A. (Hrsg.). Teilhabe im Alter gestalten – Aktuelle Themen der Sozialen Gerontologie (S.197-216). Wiesbaden: Springer VS.

Olbermann, E., Kuhlmann, A., Linnenschmidt, K. & Kühnel, M. (2015). Kommunale Altenberichterstattung in Nordrhein-Westfalen. Eine Arbeitshilfe für Kommunen. Forschungsgesellschaft für Gerontologie e.V./Institut für Gerontologie an der TU Dortmund, Dortmund. Online verfügbar unter (01/2018) http://www.ffg.tu-dortmund.de/cms/de/Projekte/Abgeschlossene_Projekte/2014/Entwicklung_einer_Arbeitshilfe_zur_kommunalen_Altenberichterstattung/Arbeitshilfe_kommunale-Altenberichterstattung.pdf

Kuhlmann, A., Lüders, S., Franke, A., Hampel, S., Naegele, G., Patzelt, C., Pfefferkorn, C., Schmidt, W. & Walter, U. (2013). Personalbedarf in der Altenhilfe und Altenpflege in Baden-Württemberg – Expertise unter Berücksichtigung des Bedarfs an nicht-medizinischen Fachkräften mit akademischer Qualifikation. Kommunalverband Jugend und Soziales Baden-Württemberg. (Hrsg.). Online verfügbar unter (06/2013) http://www.kvjs.de/fileadmin/dateien/kvjs-forschung/Abschlussber-Personalbedarf_AH_01.pdf

Zurück